Wenn man Miteigentümer an einem Unternehmen sein will, muss man natürlich gut informiert sein. Wir wollen ja unser Geld nur Firmen anvertrauen, die auch unsere Werte und Ziele verfolgen. Deshalb gibt es einige Kriterien zu beachten, wenn man sein Geld sozial- und umweltverträglich anlegen will. Dabei sollten mindestens eins oder besser mehrere zutreffen, damit es als nachhaltiges Unternehmen gilt.

1. Besonders umweltschonendes Wirtschaften

Ob ein Unternehmen viel Wert auf Umweltschutz legt, findest du meistens auf den Unternehmenswebseiten heraus. Zum Teil wird es auch in Artikeln erwähnt oder es ist aus dem Kontext zu schließen. Wenn du also von einem Unternehmen hörst, dass viel für seine Nachhaltigkeit macht, ist es am besten auf der Webseite des Unternehmens nachzusehen. Heutzutage haben fast alle Unternehmen eine Seite zum Thema Nachhaltigkeit, in dem sie beschrieben inwiefern sie umweltverträglich wirtschaften. Hiermit solltest du dich etwas mit beschäftigen. Denn viele Unternehmen geben dort mit ihren Fortschritten an, obwohl diese gar nicht so groß sind und sie gar nicht besonders nachhaltig sind.

Das Bild zeigt das Auf und Ab an der Börse, dem auch nachhaltige Unternehmen unterworfen sind.

2. Ein Produkt herstellen, dass dem Umweltschutz dient

Viele Unternehmen stellen auch Produkte her, die in Zukunft einen großen Teil zum Umweltschutz beitragen können. Wie zum Beispiel Tesla, die als erste Automarke ausschließlich Elektroautos herstellen. Es kann sich nicht nur für die Umwelt lohnen in solche Unternehmen zu investieren, sondern auch für dich, da diese Unternehmen normalerweise sehr gute Wachstumsaussichten haben. Deshalb ist es gut in Unternehmen zu investieren, die einer Zukunftsbranche angehören oder ein Zukunftsprodukt herstellen.

3. Soziales Engagement und ethisches Handeln

Dieser Punkt ist eigentlich selbsterklärend. Wenn wir mit unserem Geld Gutes tun wollen, ist es nicht möglich in Unternehmen zu investieren, die unmoralisch handeln. Firmen, die die Löhne in Billiglohnländern drücken oder Rohstoffe und Arbeitern in Entwicklungsländern ausbeuten, schließen wir also gleich aus unserer Auswahl.

Am wichtigsten sind deine eigenen Werte. Ich liefere dir hier nur drei generelle Punkte, die es zu beachten gilt. Wenn du dich also für ein Unternehmen interessierst, ist es immer wichtig, dass es deine Werte und Vorstellungen wiederspiegelt. Das du einen Bezug zu dem Unternehmen hast und es stimmig zu dir ist, ist eines der wichtigsten Dinge. Wie du solche Aktien findest erfährst du in dem Beitrag 6 Wege nachhaltige Aktien zu finden. Wenn du dir jetzt denkst, dass das Auswählen von einzelnen Aktien zu schwierig ist, lege ich dir ökologische ETFs ans Herz. Bei diesen sind die Unternehmen nämlich schon nach ethischen und ökologischen Kriterien ausgewählt und du investierst in ein breit gestreutes Portfolio.


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.