Was ist eigentlich eine Aktie?

Starten wir mit den Grundlagen. Eine Aktie ist eine Beteiligung an einem Unternehmen, wobei eine Einzelne jedoch einen relativ kleinen Anteil ausmacht. Dennoch bist du mit dem Erwerb einer Aktie Miteigentümer des Unternehmens. Diese Einstellung solltest du – meiner Meinung nach – auch beim Kauf von Aktien haben. Denn Aktien nur als reines Spekulationsobjekt zu sehen ist nicht wirklich sinnvoll. Wir wollen ja schließlich Aktien und damit Unternehmen kaufen, die mit unseren Werten übereinstimmen. Also Solche, die besonders nachhaltig wirtschaften oder Produkte herstellen, die einen Beitrag zu einer ökologischeren Zukunft leisten.

Risiko

Um es gleich zu sagen: Aktien sind keine hochriskante Geldanlage. Auch wenn viele Leute das glauben.

Um das Risiko zu minimieren muss man aber nüchtern an die Geldanlage herangehen. Und was noch wichtiger ist, nicht in Panik geraten. Wenn man ein diversifiziertes Portfolio aus guten und finanziell stabilen Unternehmen hat und sich nicht von der allgemeinen Panik während einem Crash anstecken lässt, dann ist ein Verlust über einen langen Anlagezeitraum sehr unwahrscheinlich. Tatsächlich hat der Dow Jones eine durchschnittliche Rendite von 6% pro Jahr in den letzten 150 Jahren. Der DAX hat sogar eine noch höhere Rendite von über 7% pro Jahr, seit seiner Auflegung. Das setzt aber voraus nicht in Rezessionen aus Angst zu verkaufen und somit zum ungünstigsten Zeitpunkt zu verkaufen. Mehr zum Thema Risiko findest du in dem Beitrag Risiko – Weniger riskant als die Meisten denken.

In letzter Zeit sind ETFs sehr beliebt Finanzprodukte geworden. Sie bündeln eine Vielzahl an Aktien in einem Fond mit geringen Gebühren. Dabei ist das Kapital stärker diversifiziert als man es mit seinem recht geringen Anlagekapital könnte. Das ist ohne Frage eine gute Möglichkeit sein Geld anzulegen und du kannst dabei auch nach speziellen Kriterien, wie zum Beispiel Umweltverträglichkeit auswählen. Ich glaube dennoch das Investments in Einzelaktien mit etwas Arbeit und Wissen noch sicherer und renditestärker sein können. Wenn du dich aber für eine einfache, bequeme und relativ sichere Anlage interessiert, lege ich dir das Investment in ETFs an’s Herz. Mehr zu ETFs erfährst du auf der Seite ökologische ETFs.

Rendite

Wie im vorherigen Absatz erwähnt, sind Aktien ohne Frage eine renditestarke Geldanlage. Um diese oft erwähnte durchschnittliche Rendite wirklich zu erzielen muss man aber einige Prinzipien einhalten. Nämlich wird dabei eine Buy-and-Hold Strategie verfolgt. Das bedeutet, dass die Aktien einmal gekauft werden und dann einfach gehalten werden und weder in Boomphasen noch in Rezessionen verkauft werden. Denn nur so kann man die durchschnittliche Rendite erreichen, von der oft die Rede ist. Daher muss man sich zusammenreißen und diszipliniert bleiben auch wenn das Depot zwischenzeitlich 50 oder mehr Prozent verliert. Das ist einer der größten Fehler von Privatanlegern. Wenn sie also jetzt einen Teil ihres Erspartem in ein breit diversifiziertes ETF Portfolio anlegen würden und es dann die nächsten 30 Jahre nicht einmal anschauen würden, wäre das eine der besten Möglichkeiten ihr Geld anzulegen, wenn Sie nicht aktiv tätig sein wollen oder glauben die Disziplin in Krisen nicht zu haben.

Broker

Um eine Aktie zu kaufen, musst du ein Depot bei einem Broker haben. Fast alle großen Banken bieten auch ein Wertpapierdepot an, du könntest also zur nächsten Sparkasse gehen und dort ein Depot eröffnen. Die etablierten Banken sind meiner Meinung nach aber nicht die beste Wahl, weil sie relativ hohe Gebühren haben. Das ist vor allem für Kleinanleger ein großer Nachteil, weil die Anlagesummen relativ gering sind und die Gebühren so die Rendite deutlich schmälern. Zum Glück gibt es aber kostengünstige Online-Broker, bei denen man nur geringe Handelsgebühren zahlt und dennoch eine sehr große Auswahl an Wertpapieren hat. Meine Favoriten, die ich selbst schon einige Zeit nutze, sind De Giro und Trade Republic, weil sie sehr geringe Gebühren und ein großes Angebot haben. Ausführlicheres zum Thema Broker findest du in dem Beitrag Broker – Die Qual der Wahl.

Rechte als Eigentümer

Da du nach dem Kauf Miteigentümer bist, hast du auch ein Anrecht auf einen Teil des Gewinns. Die sogenannte Dividende wird bei deutsch Aktiengesellschaften jährlich ausgezahlt, bei amerikanischen meistens quartalsweise. Du bist auch berechtigt an der Jahreshauptversammlung teilzunehmen und hast dort ein Stimmrecht bei Vorhaben. Dies ist nur bei Vorzugs Aktien nicht so. Diese sind mit Vz. gekennzeichnet und haben kein Stimmrecht auf der Hauptversammlung.